Christusträger Bruderschaft

Bruder Johannes Schunk

Bruder Johannes ist seit 1968 in der Bruderschaft. In Triefenstein ist er im Unterhaltsteam und in der Gästebegleitung tätig.

Bruder Johannes Schunk
Bruder Johannes Schunk
  • Geburt 1948 in Lauf/Pegnitz
  • Eintritt 1968
  • Beruf Mechaniker
  • Arbeitsbereich Unterhaltsteam, Hausmeister und Gästebegleitung in Triefenstein

Zum Glauben an Jesus Christus habe ich schon als Konfirmand gefunden. Im CVJM konnte ich in die Mitarbeit hineinwachsen. 1968 erlebte ich in Lauf die erste Evangelisation mit den Christusträgern und war fasziniert von ihrem totalen Einsatz für Jesus. Nur wenige Wochen später entschied ich, mich ihnen anzuschließen.

Schon damals wollte ich verfügbar sein für Jesus, und mir schien, dass ich das in der Gemeinschaft effektiver tun könnte als alleine. Mit großer Begeisterung stieg ich bei den Brüdern ein. Zu Beginn war ich im Ausland eingesetzt: Ein knappes Jahr lang bei der Station in Vietnam, später dann zehn Jahre in Afghanistan. Die Zeit dort war anstrengend und brachte uns oft an die Grenzen unserer Kraft. Auch zurück im Brüderhaus in Auerbach stieß ich an meine Grenzen: Ich empfand die festen Vorschriften manchmal als einengend.

In einer sehr grundsätzlichen Krise erlebte ich durch den Austausch und viele Gespräche mit seelsorgerlichen Begleitern eine sehr tiefe Veränderung. Die Gespräche und das Gebet erneuerten mich an Körper, Seele und Geist, ich fühlte mich regelrecht wie ein neuer Mensch. Bis heute fühle ich mich immer neu beschenkt von Gott. Durch die Gemeinschaft mit ihm und den Brüdern und durch den regelmäßigen Umgang mit der Bibel habe ich mich sehr verändert.

Ich staune über Gottes Liebe zu uns. So wie er mir und unserer Bruderschaft treu ist, so will auch ich ihm die Treue halten in dem Stand, in dem ich lebe. Ich freue mich, dass ich gebraucht werde und mich einsetzen kann. Gerne halte ich unser Haus gemeinsam mit unseren Helfern in Schuss, damit sich unsere Gäste wohlfühlen und hier geistliche Impulse bekommen können. In meiner Freizeit kann ich bei sportlicher Betätigung (Eislaufen, Schwimmen, Inliner-Fahren, Skilaufen) körperlich auftanken.

Ich bin sicher: Wir Christusträger haben eine Aufgabe, die in unserer Zeit gebraucht wird. Wir sind kein Auslaufmodell, sondern stehen vor immer neuen Herausforderungen. Denen will ich mich gerne stellen, weil ich weiß, dass Gott treu ist.

Zurück zu Portraits