Christusträger Bruderschaft

Der Erlebnistag 2018

Was für ein Fest! Die große Christusträger-Familie – Brüder, Schwester und Mitarbeiter des Christusträger-Waisendienstes (CTW) – feierte das 50jährige Jubiläum des CTW im Kloster Triefenstein. Der CTW engagiert sich in sechs Ländern der Welt für bedürftige Kinder. Angela Wittenberg und Nora Henker berichten:

Ein Fest im Kloster Triefenstein! – © Br. Uwe Stodte 2018
Ein Fest im Kloster Triefenstein! – © Br. Uwe Stodte 2018

Auf dem Gelände summte und brummte es. Wer den Anstieg vom Parkplatz zum Kloster durch den Obstgarten in der prallen Sonne geschafft hatte, wurde mit einem Becher Wasser und einem Lächeln begrüßt. Auf dem Gelände gab es viel zu entdecken und ein Tag war eigentlich zu kurz, um all die Möglichkeiten und Angebote auszuschöpfen: Stände mit Handarbeiten zugunsten der vielfältigen Arbeit der Christusträger; ein Rollstuhl-Parcours zum Ausprobieren wie sich Menschen mit Gehbehinderung fühlen; leicht zu schluckende Kostproben aus der Altenheimküche. Es wurde Carrom gespielt, eine Art Fingerbillard aus Indien. Wer wollte, konnte sich mit Kleidern aus Pakistan, Indien oder Argentinien verkleiden und ein Foto von sich schießen lassen. Die ungleiche Verteilung der Güter auf der Welt konnte man am Welt-Tisch erfahren: Verschieden hohe Stühle machten deutlich wie die Menschen in den verschiedenen Länder auf den Nahrungstisch blicken können.

Sr. Ulrike erzählt von ihrer Arbeit in Jujuy in Argentinien – © Christoph Zehendner 2018

Bunt und persönlich

Persönlichen Berichten von Schwestern und Brüdern konnte lauschen, wer sich in der Nähe der kleinen Bühne im großen Hof aufhielt. Gleich daneben hieß es: Beine baumeln lassen. Auf überdimensional hohen Bänken der Ralliger Brüder konnte man sich fühlen wie ein Kind. Kreative wurden von der Künstlerin Stefanie Bahlinger eingeladen, mit Farben und Schablonen zu experimentieren. Auch in der Kinderwelt wurde kreativ gearbeitet. Von Henna-Tatoos, über Flechtarbeiten und Korkanhänger-Basteln war einiges geboten. Im Erlebnis-Kino konnten, mit Popcorn ausgestattet, historische und aktuelle Filme über die Christusträger genossen werden.

Buntes Treiben im großen Innenhof – © Br. Uwe Stodte 2018

Das Schönste aber war: An allen Ecken und Enden standen Brüder, Schwestern, Mitarbeiter des CTW und Freunde der CT-Familie für Gespräche zur Verfügung. So wurde der Erlebnistag tatsächlich zu einem Familienfest mit intensiven Begegnungen.

 

Einblicke in die Arbeit

Höhepunkte des Tages bildeten zwei Jubiläumsfeiern des CTW und das Konzert der Band Joshua-Project „Ein Augenblick in Karachi“. Immer standen Berichte aus den Einsatzgebieten im Mittelpunkt. So erzählte z.B.  Zerina, die Mitarbeiterin eines Kinderheimes in Karachi, von ihrer Arbeit. Sie selbst wuchs in einem Kinderheim des CTW auf und wurde von ihren deutschen Paten extra für den Erlebnistag nach Deutschland eingeladen. Das war ihr erster Besuch hier. Und die einheimische Leiterin der Arbeit unter Roma-Kindern in Bulgarien gab einen Einblick in ihre täglichen Herausforderungen.

Festgottesdienst – © Br. Bodo Flach 2018

Grund zum Danken

Die Arbeit ist nicht immer einfach, doch wir können hoffen. Das kam besonders im Gottesdienst in der randvollen Klosterkirche zum Ausdruck: Gott hat Gedanken des Friedens und will Zukunft und Hoffnung geben. Um Gottes willen können wir Zukunft wagen. Gott sei Dank!

Dass es zahlreichen Grund gibt Gott zu danken, wurde zur großen Abschlussaktion sichtbar: Viele bunte Luftballons stiegen mit Dankgebeten in den blauen Abendhimmel. Ein starkes Zeichen der fröhlichen Festgemeinde.

Angela Wittenberg und Nora Henker, 16.07.18

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Erlebnistag 2018.

Zurück zu Berichte